altes-angelgeraet-header2

stork-teaser

alte-stork-muenchen-verpackungen

alte-stork-muenchen-verpackungen 2

Fotos: Schöne alte Papiertütchen von H. Stork aus München, hier mit Fliegen. Sie stammen ca. aus den 1930er Jahren. H. Stork hatte damals sein Geschäft in der Residenzstraße 24. Die Tüten sind auf der Vorderseite mit dem charakteristischen Storch-Symbol („Storch-Marke“) bedruckt. Auf der Rückseite befindet sich Werbung für zwei Stork-Köder, der „Jopra-Spinnfliege“ und den „Mausspinner“. Die Abkürzung „D.R.G.M.“ steht für "Deutsches Reich Gebrauchs Muster", ein Patentschutz von 1891-1945. (Fotos: W. Kalweit)

 

Info: Sie haben alte Angelsachen von H. Stork München oder auch andere alte Angelgeräte? Gerne mache ich Ihnen ein faires Angebot!

 

stork-heintzblinker

Foto: Der Heintz-Blinker war wohl der erfolgreichste Kunstköder seiner Zeit. Viele Firmen hatten ihn im Programm, wie auch Stork aus München. Die Heintz-Blinker von Stork erkennt man an dem eingeprägten Storch ("Storchmarke"). (Foto: W. Kalweit)

 

Info: Wenn Sie auch alte Angelgerätschaften haben, z.B. von H. Stork München, dann melden Sie sich einfach? Gerne mache ich Ihnen ein faires Angebot!

 

stork-buch 1

stork-buch 2

Fotos: Altes Buch von H. Stork senior "Der Angelsport - Das Wissenswerte aus demselben nebst Anleitung zum Gebrauch der Angelgeräte sowie Beschreibung der verschiedensten Angelmethoden (...)" aus dem Jahre 1898. Ein wunderschönes Buch mit mehr als 1000 Abbildungen der damaligen Gerätschaften und der Angelfischerei. Abgebildet ist das damalige Angelgeräte-Programm von Stork in München. (Fotos: W. Kalweit)

 

Info: Sie besitzen auch alte Angelbücher, Angelkataloge oder alte Angelgeräte? Gerne mache ich Ihnen ein faires Angebot!

 

stork-tauchspinner

Fotos: Einer der ältesten in Deutschland vertriebenen Holzköder: Der "Tauchspinner" von Stork München. Zu finden ist er bspw. im Stork-Katalog von 1911. Er wurde geführt, wie heute die "Jerkbaits". Der sinkende Köder hatte keine Tauchschaufel. Da er bis auf die Haken und Monturen keine Metallteile besitzt, fehlt ihm stets die für H. Stork München typische "Storch-Marke". (Fotos: W. Kalweit)

Info: Sie haben alte Angelrollen oder Köder von H. Stork München oder andere alte Angelsachen? Gerne mache ich Ihnen ein faires Angebot!

 

stork-aerial-1

stork-aerial-2

stork-aerial-3

Fotos: Aufwändige Achsrolle (Centrepin) von Stork München aus den 1920er Jahren. Die Rolle hat einen Durchmesser von 4 Zoll. Sie ist ein Nachbau der seinerzeit sehr beliebten Aerial der englischen Firma Allcock. Sie unterscheidet sich jedoch in wesentlichen Details erheblich, weshalb ich nicht glaube, dass sie von Allcock für Stork angefertigt wurde. Nach meiner Einschätzung handelt es sich um ein deutsches Fabrikat. Die Rolle hat auf der Rückseite die charakteristische "Storch-Marke" und den Herstellernamen "H. Stork München" eingeprägt. (Fotos: W. Kalweit)

 

Info: Sie besitzen auch eine alte Rolle von H. Stork München oder andere alte Angelgeräte (z.B. auch alte Köder)? Gerne mache ich Ihnen ein faires Angebot!